Purer Milchreis ist keine Kalorienbombe

Das steckt in Milchreis: Nährwerte und Kalorien im Überblick

Kindheitsklassiker und Wohlfühl-Mahlzeit - so lässt sich Milchreis wohl am besten beschreiben. In unserem Beitrag rund um unser Milchreis Grundrezept haben wir Euch bereits einiges über die nahrhafte Nachspeise erzählt: Welche Reissorte eignet sich am besten, welche Alternativen zur Kuh-Milch empfehlen wir? Und welche gesunden Lebensmittel ersetzen bei der Zubereitung von Milchreis eigentlich raffinierten Zucker?

Dass Milchreis nicht nur ein leckeres Dessert, sondern auch ein sättigendes Frühstück sein kann, zeigt ein Blick auf die Nährwertangaben der Reis-Speise. Wenn Ihr also wissen möchtet, welche Vitamine, wie viele Kohlenhydrate und welche Mineralstoffe in einer Portion Milchreis stecken, ist unser heutiger Beitrag genau die richtige Lektüre für Euch.

 

Wie gesund ist eigentlich Milchreis? Die Nährwerte auf einen Blick

Damit Euer Milchreis besonders cremig wird, verwendet Ihr am besten Rundkornreis. Das rundliche Reiskorn ist zwar etwas kalorienreicher als andere Sorten, enthält dafür aber auch weniger Fett. Der Kalorien- und Nährwert-Gehalt einer Portion Milchreis ist allerdings immer auch davon abhängig, welche Milch Ihr verwendet und mit welchen Toppings Ihr den süßen Reis verfeinert.

Unser Tipp: Ob in Omas Kochbuch oder auf Eurem Lieblingsblog - Rezepte für Milchreis gibt es viele. Achtet bei der Zubereitung jedoch auch immer darauf, möglichst unverarbeitete Lebensmittel zu verwenden, um so bestmöglich von deren Inhaltsstoffen zu profitieren und Eurem Körper etwas Gutes zu tun.

Nährwerte von 100 g Milchreis, ungegart

Ungekochte Milchreis-Körner

 

100 g Milchreis (ungegart) und somit circa eine Portion des Lebensmittels enthalten etwa:

  • 1 g Fett (davon gesättigte Fettsäuren: 0,1 g)
  • 2,2 g Ballaststoffe
  • 5,8 g Eiweiß
  • 0,06 g Salz

Im Korn vom Milchreis sind allerdings auch noch wichtige Vitamine wie Vitamin B1 und Vitamin B2 enthalten. Zusätzlich versorgt Euch der Rundkornreis mit Kalium und Magnesium. Die Mineralstoffe regulieren die Funktion der Muskulatur und unterstützen somit den Erhalt unserer Leistungsfähigkeit.

Milch oder Pflanzendrinks: Auf die Flüssigkeit kommt es an

Verschiedene Milch- und Pflanzendrinks

 

Je nachdem, ob Ihr Euren Milchreis mit Milch oder einer pflanzlichen Alternative kocht, versorgt Ihr Euren Körper zusätzlich mit Calcium, Vitamin A, Vitamin D, Vitamin K sowie Jod und Zink. So besitzt Hafer viele Ballaststoffe, die Eure Verdauung anregen. Probiert also doch mal Milchreis mit Hafermilch aus! Sojadrinks wiederum enthalten bis zu vier Mal so viel Folsäure wie Kuh-Milch. Und Kokosmilch überzeugt durch einen relativ geringen Fett-Gehalt. Wer auf natürliche Art Vitamin B12 zu sich nehmen möchte, bereitet Milchreis am besten mit Kuh-Milch zu.

Unser Tipp: Wenn Ihr für die Zubereitung Eurer süßen Reis-Speise zu pflanzlichen Milch-Alternativen greift, achtet darauf, Hafer-, Kokos- oder Sojadrinks zu verwenden, die keinen zusätzlichen Zucker enthalten. Produkte mit Schoko- oder Vanillegeschmack machen Euren Milchreis leider meist zu einer Kalorien-Falle.

Klassischer Milchreis: Kaloriengehalt und Kohlenhydrate

Wie bereits angedeutet, ist Milchreis kalorienhaltiger als andere Sorten. Konkret bedeutet das: 100 g Milchreis enthalten ungekocht etwa 362 kcal und 80 g Kohlenhydrate. Dabei handelt es sich allerdings größtenteils um langkettige Kohlenhydrate, die dafür sorgen, dass Euer Blutzuckerspiegel langsam ansteigt und Ihr ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl verspürt.

 

Kulinarisches Allroundtalent: Was macht Milchreis so besonders?

Milchreis ist auf den ersten Blick eine klassische Süßspeise. Auf den zweiten Blick lässt sich der Reisbrei allerdings auch hervorragend in Eure Frühstücksroutine integrieren. Denn die langkettigen Kohlenhydrate stabilisieren Euren Blutzuckerspiegel über einen längeren Zeitraum, sodass Ihr mit einer Portion Milchreis energiegeladen in den Tag startet und lange etwas von Eurem Frühstück habt.

Toppt Ihr Eure morgendliche Portion Reisbrei mit frischen Beeren oder anderen Früchten Eurer Wahl, führt Ihr Eurem Körper zusätzlich Vitamin C und wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Magnesium sowie Spurenelemente wie Jod und Zink zu. Verzichtet Ihr bei der Zubereitung außerdem auf raffinierten Zucker, hält sich somit auch der Fett-Gehalt und die Menge an Kalorien in Grenzen.

Milchreis verfeinern: gesund und abwechslungsreich

Das Besondere an Milchreis ist seine Vielseitigkeit. Eine Prise Salz und ein wenig Zimt sorgen beim Kochen für ein vollmundiges Aroma, während der Reis selbst wenig Fett und gute Nährwertangaben aufweist. Verzichtet Ihr auf raffinierten Zucker und umgeht Kalorien-Fallen wie karamellisierte Nüsse oder zuckrige Kompotts, sättigt Euch eine Portion Milchreis, ohne dabei ein unangenehmes Völlegefühl auszulösen.

Übrigens: Wenn Ihr wissen möchtet, welche Lebensmittel sich am besten für Euren Milchreis eignen, könnt Ihr dies in einem Nährwert-Rechner überprüfen. Zusätzlich zeigt Euch der Rechner Vitamin B12-Quellen, Obst mit wenig Zucker und einem geringen Kalorien-Gehalt sowie Lebensmittel mit viel Eiweiß an.

 

Tipps für die Zubereitung von Milchreis

Damit Euer Milchreis nicht zu einer Kalorienfalle wird, haben wir Euch einige Tipps für die Zubereitung der Reis-Speise zusammengestellt:

  1. Beeren-Kompott oder Apfelmus mit Zimt könnt Ihr ganz einfach selber machen und dabei auf raffinierten Zucker verzichten. Unsere Empfehlung: Damit sich der Aufwand lohnt, kocht am besten gleich eine größere Menge Früchte ein.
  2. Mandeln und Kokoschips liefern Euch ebenfalls viele Vitamine und sorgen im Gegensatz zu gesüßten Nussmischungen für einen gesunden Crunch.
  3. Mögt Ihr es lieber cremig statt knackig? Dann ist selbstgemachtes Nussmus die ideale Alternative zu ganzen Nüssen, (gekauften) Frucht-Marmeladen oder Zimt- und Zucker-Mischungen.

Wir sind uns sicher: Mit unseren Tipps und Infos rund um die Zubereitung von Milchreis könnt Ihr selbst die Rezepte Eurer Oma im Handumdrehen gesund und lecker neu interpretieren und ganz ohne schlechtes Gewissen genießen – ganz gleich, ob am Morgen, als Snack am Nachmittag oder abends nach dem Workout. Lasst es Euch schmecken!

 

Warmer Milchreis mit Haferdrink zum Frühstück

Appetit bekommen? Für alle, die gerne warm frühstücken, dafür aber nicht erst stundenlang im Kochtopf rühren wollen: Die Wholey Hot Breakfast Bowls mit sättigenden Milchreisflocken aus Vollkorn sind in wenigen Minuten ready und Du brauchst nur Wasser für die Zubereitung.

Veganer Milchreis ohne Kochen! Haferdrinkpulver steckt bei uns schon im Brei mit drin – darum wird der Milchreis mit Reisflocken auch mit Wasser wunderbar cremig.

Hot Breakfast Bowl mit Milchreisflocken, Schokolade und Banane

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen