Granola aus Haferflocken selber machen

Was ist Granola?

Unser Grundrezept für den gesunden Haferflocken-Crunch

Smoothie Bowls, Porridge, Joghurt, Obstsalat – die Liste der leckeren Frühstückskreationen, die mit selbstgemachtem Granola zum kulinarischen Hochgenuss am Morgen werden, ist lang. Denn die gebackene Müslivariante sorgt für gesunden Crunch und lässt sich abwechslungsreich in eine ausgewogene, vegane Ernährung integrieren. Aber was genau ist Granola eigentlich und wie bereitest Du es zuhause zu? Bei uns findest Du Antworten und kannst Dich ganz nach Deinem Geschmack inspirieren lassen: Vom einfachen Granola-Grundrezept bis hin zu ausgefallenen Variationen.

Granola als Topping

Was ist Granola?

Wenn wir auf unserem Instagram-Kanal gesunde Toppings für unsere Smoothie Bowls vorstellen und unser selbstgemachtes Granola empfehlen, erreicht uns immer häufiger eine Frage: Was ist eigentlich Granola? Und weil der leckere Knuspercrunch wirklich bei jedem Foodie einen festen Platz im Vorratsschrank einnehmen sollte, beantworten wir diese Frage heute gerne einmal ausführlicher.

Granola besteht aus gebackenen Haferflocken, die mit weiteren Zutaten wie Nüssen, Samen oder getrocknetem Obst zu einer aufregenden Müslivariante aus dem Ofen werden. Mit Kokosöl und Agavendicksaft vermengt und mit Zimt und einer Prise Salz verfeinert, entwickelt die Haferflocken-Mischung während des Backens ein herrliches Aroma. Geschmacklich ist Granola außerdem ein toller Kontrast zu unseren fruchtigen Smoothie Bowls oder zu cremigen, pflanzlichen Joghurts. Der Unterschied zu normalem Müsli ist somit also vor allem die Zubereitung im Backofen.

Unser Tipp: Wenn Ihr Euer Granola knusprig mögt, backt die Haferflocken-Mischung bei etwas niedrigerer Temperatur länger aus. Denn stellt Ihr die Temperatur Eures Ofens zu hoch ein, verbrennt Euer Granola.

Selbstgemachtes Granola: Zutaten und Zubereitung

Eine weitere Frage, die uns oft erreicht: Was braucht man für Granola? Im Grunde genommen nicht viel – oder aber jede Menge. Denn mit wie vielen und welchen Zutaten Du Dein Granola verfeinerst, kannst Du nach Lust und Laune selber entscheiden. Hier kommen wir übrigens zu einem weiteren Vorteil von selbstgemachtem Granola: Durch die Zubereitung in Eigenregie kannst Du zu hochwertigen, pflanzlichen Zutaten greifen – und auf raffinierten Zucker, Geschmacksverstärker und weitere künstliche Zusatzstoffe verzichten, die Du leider noch immer viel zu häufig auf den Zutatenlisten von Supermarktprodukten findest. Außerdem macht es doch viel mehr Spaß, selber kreativ zu werden und mit einem leckeren, aber vor allem gesunden Frühstück in den Tag zu starten, oder?

Um Dir ein wenig Arbeit abzunehmen, haben wir Dir die beliebtesten Granola-Zutaten einmal übersichtlich aufgelistet:

Die Basis:

  • Haferflocken
  • Kokosöl
  • Agavendicksaft oder Ahornsirup

Die Raffinesse:

  • Nüsse: Mandeln, Cashews, Walnüsse
  • Sonnenblumenkerne
  • Kokos Chips
  • Salz
  • Zimt
  • Chia- oder Leinsamen
  • Trockenobst: Apfel, Banane, Mango, Datteln, Cranberries
  • Gepuffter Amaranth
  • Quinoa
  • Gemahlene Vanille
  • Kakaonips

Granola im Ofen zubereiten

Unser veganes Granola-Grundrezept:

Mit guten Rezepten ist es wie mit guten Urlaubstipps: Man teilt sie am liebsten mit Freunden – oder in unserem Fall mit unserer Wholey-Community. Unser Grundrezept ist die ideale Basis für den gesunden Crunch und bietet Dir zugleich die Möglichkeit, Dein selbstgemachtes Granola beliebig zu verfeinern.

Zutaten für 1 Backblech:

  • 400 g Haferflocken
  • 100 ml Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • 6 EL Kokosöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • Optional: weitere Zutaten Deiner Wahl

Zubereitung:

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Haferflocken mit Salz, Zimt und Deinen weiteren Zutaten vermengen.
  3. Kokosöl bei niedriger Temperatur schmelzen. Dann gemeinsam mit dem Agavendicksaft oder Ahornsirup über die Haferflocken-Mischung geben und gut vermengen, bis alle Zutaten feucht sind.
  4. Verteile Dein Granola auf dem Backblech und backe es circa 25 - 30 Minuten aus.
  5. Unser Tipp: Wende das Granola nach etwa 10 Minuten. So wird es von allen Seiten schön knusprig.

In luftdicht verschlossenen Gläsern hält sich Dein selbstgemachtes Granola bis zu zwei Wochen – und ist übrigens auch ein schönes Mitbringsel für Einladungen zum Brunch oder Geburtstage. Weitere Granola-Rezepte findest Du auf unserem IG-Profil in den Highlights unter „Recipes“ oder auch hier im Blogartikel: Homemade Bowl-Toppings - unsere liebsten Granola-Rezepte. Wir freuen uns, wenn Du mal vorbeischaust!


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen