Die perfekte Smoothie Bowl ganz einfach zubereiten

So bereitest Du die perfekte Smoothie Bowl zu

Zelebrierst Du jedes Frühstück, als wäre es Dein letztes? Oder magst Du die erste Mahlzeit am Tag lieber ohne viel Firlefanz? Ganz egal, welcher Frühstückstyp Du bist: Mit Smoothie Bowls war es noch nie einfacher, fresh in den Tag zu starten. Du bereitest sie nicht nur im Handumdrehen zu, sondern kannst sie auch ganz easy auf Deinen Geschmack und Deine Bedürfnisse anpassen. Mit unseren Tipps gelingt Dir Dein perfektes Smoothie Bowl-Frühstück. 

Just mix it, Baby

Banane, Mango, Beeren oder Drachenfrucht: Die Basis Deines erfrischenden Frühstücks besteht natürlich aus Früchten. Mit unseren Bowls musst Du Dir keine Gedanken mehr über die richtigen Menge oder Zusammensetzung machen – unsere vier verschiedenen Geschmackssorten sind bereits perfekt abgeschmeckt. Für die Zubereitung brauchst Du also nur eine Packung Wholey, 150 ml Wasser und einen Mixer – fertig ist die Basis Deiner Smoothie Bowl.

So geht’s: 

  1. Packung aus dem Tiefkühler nehmen und in den Mixer oder Smoothie Blender geben. 
  2. Füge 150 ml Wasser dazu. Deckel drauf und los geht’s: 60 Sekunden mixen. Falls nötig die gefrorene Masse mit einem Stößel wieder zurück in die Messer schieben. Du hast keinen Mixer? Kein Problem. Du kannst Deine Bowl auch in einem hohen Rührgefäß mit einem Pürierstab zur gewünschten Konsistenz cremig mixen. Das kann etwas länger dauern als mit dem Mixer, aber ist die Mühe auf jeden Fall wert.
  3. Fülle den cremigen Smoothie in Deine Lieblingsschüssel. 

    Kein Spaß: It really is as simple as that!

    Unser Tipp: Vorgaben sind nervig, und Vorlieben sind verschieden. Halte Dich bei der Zubereitung aber am besten an die Angabe von 150 ml Wasser. Für Deine Bowl ist eine dickflüssige Konsistenz am besten. Schiebe dafür die gefrorenen Zutaten beim Mixen mit einem Stößel vom Behälterrand zum Messer. Verwendest Du zu viel Flüssigkeit beim Mixen, wird Deine Smoothie Bowl nicht schön cremig, sondern viel zu flüssig. Ist Deine Bowl zu dünnflüssig, versinken die Toppings auf Nimmerwiedersehen auf den Boden Deiner Müslischüssel und Du musst Deinen Löffel durch einen Strohhalm austauschen. Und das möchte ja wirklich niemand. 

    Video: So bekommst Du Deine Wholey Bowl in nur 60 Sekunden in die Schüssel

     

    Top it like it’s hot

    Hurra, die Basis hätten wir also schon mal. Jetzt geht’s ans Eingemachte – oder besser gesagt: ans Getoppte. Toppings spielen bei der Zubereitung Deiner Smoothie Bowl eine riesengroße Rolle. Granola, Kokoschips & Co. sind nämlich viel mehr als nur nett anzusehen. Sie entscheiden darüber, ob die Bowl Deinen Hunger stillt und ob sie Dich mit einem zufriedenen Grinsen auf dem Gesicht in den Tag starten lässt.

    Bei den Toppings ist es wie mit Mitbewohner*innen: Alles kann, nichts muss. Du kannst  Deine Bowl mit exotischen Superfoods in Szene setzen, mit hausgemachtem Granola oder Fruchtherzen dekorieren – oder einfach zum guten, alten Knuspermüsli greifen. 

    Da Du die Toppings nach Lust und Laune und immer wieder aufs Neue miteinander kombinieren kannst, gehört Langeweile am Frühstückstisch ab heute getrost der Vergangenheit an. Und sind wir mal ehrlich: Eine Smoothie Bowl ohne Toppings? Ohne uns!

    Wir empfehlen Dir einen Topping-Mix aus den folgenden drei Bausteinen. Wähle einfach ein bis zwei Zutaten aus jeder Kategorie aus:

    • Crunch: sorgt nicht nur dafür, dass wir was zum Kauen haben, sondern sättigt auch. Wähle zum Beispiel zwischen Granola, gerösteten Haferflocken, Quinoa-Granola, gepufften Getreide-Pops oder Knuspermüsli
    • Fruits: Bananenscheiben, Himbeeren, Blaubeeren, Kiwi, Mango, Passionsfrucht… Alles ist erlaubt! Wichtig ist nur, dass Du das Obst vorher in snackable Portionen klein schnibbelst. Besonders hübsch wird die Bowl mit einer Rispe Johannisbeeren, Granatapfelkernen oder einer aufgeschnittenen Passionsfrucht
    • Das gewisse Extra: We love Superfoods! Step up Dein Frühstücksgame und gönn Dir als Krönung etwas Besonderes: Kakaonibs, Kokoschips, Chiasamen, Pistazien, Mohn, Cashewnüsse, Nussmus, Sesam, dunkle Schokodrops… 

      Extra-Tipp für hungrige Frühstücks-Lover

      Früchte sind ja schön und gut – Du brauchst aber eher etwas richtiges zum Beißen, um satt zu werden? We feel you. Unser Tipp: Granola, Overnight Oats oder Chiapudding in eine Schüssel geben, dann den Smoothie darüber geben und mit weiteren Lieblingstoppings anrichten. Ein Extra-Löffel Nussmus on top stellt auch die hungrigsten Smoothie Bowl-Skeptiker zufrieden.

      Your #wholeymoments

      Voilà – Deine perfekte Smoothie Bowl ist fertig. Egal, ob Du die Toppings sofort kräftig unter den Smoothie mischst oder sie lieber nach und nach von der Bowl weglöffelst: Lass Dir Deine Smoothie Bowl schmecken!

      Zeig uns, wie kreativ Du Deine Smoothie Bowl zubereitest und verlinke Deine Bowl-Kreation auf Instagram unter #wholeybowl oder #wholeymoments. Oder suche ganz einfach nach den Hashtags und lasse Dich von unserer Wholey Community für Dein nächstes Frühstück inspirieren.