Vegane Mini Açaí Cheesecake ohne Backen

Mini Açaí Cheesecakes - no-bake & vegan

Diese süßen Mini Açaí-Käsekuchen Cupcakes kannst Du ganz einfach ohne Backen herstellen, sind roh-vegan, glutenfrei, sojafrei, äußerst cremig und einfach superlecker. Die Cashewcreme passt hervorragend zu der leichten Säure unserer Açaí Bowl, die für die abschließende Schicht benutzt wird. Die Törtchen sind eine gesunde, vegane Käsekuchenalternative und ein fruchtig, süßes Dessert für den Sommer.

Açaí in Deinen Cupcakes

Für unsere veganen Raw Cheesecake Cupcakes brauchst Du nur einen Mixer, eine Muffin-Backform und etwas Platz im Tiefkühler - denn hier kommt mal wieder unser liebstes Küchentool zum Einsatz: Es wird gemixt statt gebacken. Ein Hochleistungsmixer leistet hier ganze Arbeit, aber auch in kleinen Smoothie-Mixern bekommst Du den Teig für den Boden und die Creme locker hin. Wir empfehlen allerdings, die Komponenten erst einmal einzeln zu zerkleinern, denn manche Maschinen kommen mit einer großen Menge Nüsse und Datteln oder zu viel gefrorenen Früchten nicht zurecht. Mit etwas Geduld funktioniert es aber eben auch mit jedem handelsüblichen Mixer. 

Der Boden besteht aus einer crunchy Hafer-Walnuss-Mischung und wird nur mit Datteln gesüßt. Die mittlere Schicht ist durch die Verwendung von eingeweichten Cashews super cremig und wir mussten uns wirklich zurückhalten, sie nicht schon direkt nach der Zubereitung wegzulöffeln. Von der Cashewcreme lassen wir circa 1/3 übrig, um sie dann mit unserer gemixten Açaí Bowl zu vermengen. Die Açaí-Schicht bietet den perfekten Abschluss für das kleine, vegane Cheescake-Wunder, denn das säuerliche der Früchte passt perfekt zu der süßen Creme. 

Die Zubereitung selbst geht super schnell. Plane nur etwas Zeit für das Einfrieren der Schichten ein.

Leckere vegane Cupcakes

Die Cashew-Schicht sollte hart genug sein, damit sich das Açaí-Püree nicht mit ihr vermengt. 

 

Jetzt aber schnell den Mixer raus und los geht's:

Das Rezept für die veganen Mini Açaí Cheesecakes

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten
Gefrierzeit: 2,5 Stunden

Zutaten für den Boden:

  • 120 g Walnüsse 
  • 75 g Haferflocken 
  • 100 g entkernte, weiche Datteln 
Zutaten für Asai Cupcakes

Zutaten für die Cheesecake-Creme + das Açaí-Topping:

  • 300 g Cashewnüsse (für mindestens 30 Minuten oder besser über Nacht eingeweicht) 
  • 160 ml Kokosmilch 
  • 120 ml Agavensirup 
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Packung unserer Açaí Bowl

Zubereitung

Walnuss-Hafer-Boden

  1. Fette eine 12er-Muffinform leicht mit Kokosöl oder veganer Margarine eine. Schneide aus Backpapier dünne Streifen aus und lege sie in die Form, sodass die Streifen etwa 1 cm über die Ränder schauen. Dies hilft Dir, die Küchlein später einfacher aus der Form zu bekommen.

  2. Walnüsse, Haferflocken und Datteln in einem Mixer zu einer groben Masse verarbeiten.

  3. Teile die leicht klebrige Mischung dann in 12 gleiche Stücke auf und verteile sie mit den Fingern oder einem Löffel möglichst eben in dem Boden der Muffinform. 

Cashewcreme & Açaí-Topping

  1. Die eingeweichten Cashewnüsse, Kokosmilch, Agavensirup und Zitronensaft ebenfalls in einen Mixer geben und für circa 2 bis 3 Minuten zu einer glatten, cremigen Masse verarbeiten. Circa ⅔ der Creme auf den Böden verteilen. Um die Oberfläche Luftblasen frei und glatt zu bekommen, klopfe mit dem Blech ein paar Mal auf den Tisch und stelle die Form dann für 20 - 30 Minuten in den Gefrierschrank - in der Zwischenzeit kannst Du zum Beispiel einen Spaziergang machen. ;)

Cashew Creme ales Füllung Cupcakes in Muffinform

2. Fülle dann die Zutaten der Açaí Bowl in den Mixerbehälter und füge dann, je nach Mixerleistung, noch etwas Wasser hinzu. Wenn Du mit einem     Stößel arbeitest, reicht meist weniger Wasser, um eine ebene Masse zu erhalten. 

3. Gebe die Açaí-Cashew-Masse dann auf die helle Schicht und - Du ahnst es sicherlich - gebe alles wieder für mindestens 2 Stunden in den Freezer. 

4. Nach dem Einfrieren kannst Du die Küchlein leicht antauen lassen und dann mithilfe des Backpapiers einfach aus der Form lösen. 

5. Lasse die Cupcakes vor dem Verzehr 10 Minuten antauen, denn dann schmecken sie noch cremiger (und sind nicht mehr so kalt 😋). 

Getoppt mit essbaren Blüten und süßen Beeren, werden die Cupcakes zu einer richtigen Augenweide und eignen sich perfekt für Deine nächste Insta Story #foodporn. Wir wünschen Dir viel Freude beim Nachmachen und happy snacking!


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen