Reife Bananen verwerten: 12 einfache & vegane Rezepte

Reife Bananen verwerten: 12 einfache & vegane Rezepte

Du hast ein oder zwei reife Bananen rumliegen? Jackpot! Reife und überreife Bananen sind wahre Superhelden in einer gesunden Küche – vor allem, wenn es um veganes Backen geht.

Bananen binden nicht nur die Zutaten und sorgen für Feuchtigkeit im Teig, sondern verleihen Kuchen & Co. auch mehr Geschmack und eine natürliche Süße.

Glaub uns: Es war noch nie leckerer, gegen Lebensmittelverschwendung zu kämpfen! Wir haben 12 köstliche Rezepte für dich zusammengestellt: Neben Backideen findest du hier auch gesunde Frühstücksideen wie Smoothies, Porridge und Pancakes sowie Bananeneis und andere köstliche Dessert-Ideen.

  1. Saftiges Kokos-Bananenbrot
  2. Bananen Porridge mit Toffee-Topping
  3. Topping für Baked Oats und Kuchen
  4. Bananen Pancakes
  5. Breakfast Smoothie mit Banane
  6. Bananenmilch
  7. Nice Cream
  8. Bananensplit
  9. Mocha Smoothie Bowl
  10. 3 Zutaten Kekse
  11. Bananenfritter
  12. Veganer Bacon aus Bananenschale

Tipps zu Lagerung und Aufbewahrung von Bananen

Bevor wir mit den Rezepten starten, haben wir noch ein paar Tipps für dich, wie du Bananen am besten lagern kannst. Unter bestimmten Umständen können Bananen nämlich schneller reifen. So bleiben die Früchte länger frisch:

  • Bananen können in der Küche gelagert werden. Wenn sie allerdings offen auf der Küchentheke liegen, solltest du darauf achten, dass es in der Küche nicht zu warm wird: Bananen sollten idealerweise bei einer Temperatur von etwa 12°C gelagert werden, da sie bei zu viel Wärme schneller reifen. Ein dunkler Raum oder kühler Ort in der Küche ohne direkte Sonneneinstrahlung ist darum ideal.
  • Falls du Bananen in einer Plastikverpackung gekauft hast, solltest du diese auf jeden Fall entfernen. Durch die Wärme und Feuchtigkeit in einer Plastikverpackung oder Plastiktüte verderben die Früchte schneller.
  • Um den Reifungsprozess zu verlangsamen, sollte man die Früchte nicht aneinander hängen lassen. Darum: Bananenstaude vorsichtig aufbrechen und die Früchte voneinander trennen.
  • Halte deine Bananen von anderen Früchten fern, damit sie möglichst lange halten. Äpfel und Avocados zum Beispiel können den Reifeprozess beschleunigen, da sie ein bestimmtes Pflanzenhormon ausstoßen, dass Bananen schneller reifen lässt. Auf der anderen Seite kannst du dieses Wissen auch für dich nutzen, wenn deine Bananen noch nicht reif sind und du sie schneller reifen lassen möchtest.
  • Reife Bananen können auch im Kühlschrank gelagert werden. Warum sie schon reif sein müssen? Da sie im Kühlschrank nicht mehr nachreifen. Die Bananenschalen verändern im Kühlschrank zwar ihre Farbe und werden braun, aber das Innere bleibt hell und genießbar.
  • Um lange was von deinen Bananen zu haben, kannst du sie in Scheiben schneiden und dann einfrieren. Oder: Entferne die Schale, püriere die Bananen und friere sie dann in einem Eiswürfelbehälter ein. Die gefrorenen Früchte halten so ca. 3 Monate und können jederzeit zum Backen oder für leckere Smoothies und Smoothie Bowls benutzt werden.

    12 Rezeptideen für reife Bananen

    Braune Bananen müssen nicht im Müll landen, sondern können ganz vielseitig verwendet werden. Von Bananen Pancakes über Smoothies bis Bacon: Wir zeigen dir 12 Rezepte, um reife Bananen zu verwerten.

    1. Saftiges Kokos-Bananenbrot

    Nicht erst seit der Corona-Pandemie ein absoluter Hit: saftiges Bananenbrot aus reifen Bananen. Wenn du schnelle Rezepte liebst, musst du dieses Rezept für Kokos-Bananenbrot probieren. Es ist herrlich saftig, fruchtig und überraschend einfach zu machen!

    Einfach reife Bananen mit den anderen Zutaten verrühren, in eine Form geben und backen – das war's schon. Verfeinere das Brot mit süßen Schokoladenchips, knackigen Wal- oder Pekannüssen oder aromatischen Kürbiskernen.

    Veganes Bananenbrot in Scheiben

    2. Bananen Porridge mit Toffee-Topping

    Eine andere Option, überreife Bananen superlecker zu verwerten, ist, sie mit in dein Porridge zu schmuggeln. Das verleiht dem Oatmeal nicht nur jede Menge Geschmack, sondern macht es auch angenehm süß.

    Reife Bananen schmecken von Natur aus süß und dienen so als natürlicher Ersatz für weißen Zucker. Netter Nebeneffekt: Das Porridge wird nochmal eine ganze Ecke cremiger als ohne Banane! Das Bananen Porridge mit Toffee-Topping schmeckt karamellig, aber wird erst durch die Banane unverschämt lecker.

    Bananen Porridge mit Toffee-Topping

    3. Als Topping für Baked Oats und Kuchen

    Bevor du den Schokokuchen oder dein Porridge in den Ofen schiebst: Unbedingt checken, ob du noch reife Bananen übrig hast! Nicht nur im Teig machen sich die Früchte ideal, auch als Topping sind sie einfach perfekt.

    Verpasse deinen Backkreationen das gewisse Etwas und toppe sie mit Bananen. Schneide sie dafür in dünne Scheiben oder der Länge nach auf und drücke sie in den Kuchen, Porridge oder Muffin-Teig, bevor du sie in den Ofen schiebst. So verwandelst du deine Kreationen nicht nur zum richtigen Hingucker, sondern sorgst auch für etwas Extrasüße. Probier doch mal die Baked Oats mit flüssigem Schokokern aus!

    Baked Oats mit Topping aus Banane

    4. Bananen Pancakes

    Nicht nur in Backrezepten kann Bananenmus als veganer und natürlicher Ei-Ersatz dienen – auch für Pancakes eignen sich reife Bananen hervorragend. Kombiniert mit gemahlenen Haferflocken oder Porridge zauberst du ruckzuck leckere und gesunde vegane Bananen Pancakes.

    So einfach hast du noch nie Pancakes gemacht. Du musst einfach nur alle Zutaten zu einem Teig mixen und das geht – Blender sei Dank – in weniger als 30 Sekunden.

    Bananen Pancakes mit Nussmus Topping und Früchten

    5. Breakfast Smoothies mit Banane

    Vitaminkick gefällig? Dann verwende deine braunen Bananen doch in einem fruchtigen Smoothie! Gebe dafür eine Banane und andere Früchte deiner Wahl (Erdbeeren, Himbeeren, Mango, Drachenfrucht,...) in einen Mixer, füge etwas Pflanzenmilch und optional Haferflocken und einen Teelöffel Nussmus hinzu und mixe alles zu einem cremigen Smoothie.

    Besonders gut wird der Smoothie, wenn du ein paar gefrorene Früchte wie Blau-, Him- oder Açaíbeeren dazugibst. Probier doch mal unser Rezept für den Açaí Breakfast Smoothie aus.

    Açaí Breakfast Smoothie mit Banane

    6. Bananenmilch

    Bananenmilch haben wir in der Kindheit geliebt, aber auch heute können wir nicht nein zu dem süßen Snack sagen. Alles, was du dafür brauchst, sind reife Bananen und Pflanzenmilch deine Wahl.

    Mixe die Zutaten im Blender zu einem cremigen Drink und ergänze gegen Ende etwas gemahlene Vanille. Dieses schnelle und einfache Rezept ideal, um überreife Bananen zu verwerten.

    Bananenmilch im Glas

    7. Nice Cream: Eiscreme aus Bananen

    Leckeres Eis ohne Zucker aus Bananen: Mit dem Rezept für Nice Cream bist du optimal gegen kleine Heißhungerattacken gewappnet. Friere dafür Bananenscheiben für mindestens zwei Stunden ein, gebe die gefrorene Bananen anschließend in einen leistungsstarken Mixer und mixe sie zu einer cremigen Masse.

    Das Ergebnis: ein super cremiges, veganes, gesundes und köstliches Eis. Ergänze nach Belieben Kakaopulver, Datteln, Nussmus, Zimt, Vanille oder Beeren.

    Bananen Eiscreme mit Himbeeren

    8. Bananensplit mit Joghurt, Granola und Nussmus

    Du hast Lust auf einen süßen Snack und eine Banane übrig, die du verbrauchen möchtest? Dann ist unser Bananensplit Rezept ideal für dich. Anstelle von zuckrigem Vanilleeis tischen wir den Dessert-Klassiker mit Pflanzenjoghurt und jeder Menge guten Toppings auf.

    Bananensplit mit Toppings

    9. Mocha Smoothie Bowl mit Banane

    Hast du reife Bananen übrig, kannst du sie auch in Scheiben schneiden, einfrieren und dann mit anderen Früchten zu einer leckeren Smoothie Bowl mixen. Unser Rezept für die cremige Mocha Smoothie Bowl besteht aus Bananen, Datteln, Kaffee, Cashew und Schokolade.

    Der dekadente und sättigende Smoothie ist vollgepackt mit gesunden Fetten, Ballaststoffen, pflanzlichen Proteinen und etwas Koffein, um dich morgens in Schwung zu bringen. 

    Banana Smoothie Bowl

    10. 3 Zutaten Bananen Kekse

    Das einfachste Rezept für Cookies aus nur drei Zutaten! Du brauchst: reife Bananen, Haferflocken und Zimt.

    So geht's: Reife Bananen in einer Schüssel mit einer Gabel zermusen und mit Haferflocken vermischen, bis ein klebriger Teig entsteht. Nach Belieben Zimt hinzufügen. Aus je 1 EL Teig eine Kugel rollen und zwischen den Händen platt drücken. Cookies auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180° C Umluft für ca. 10 Minuten backen, bis die Cookies goldbraun sind.

    Verfeinere den Teig nach Belieben mit Nussmus, Schokolade, Kakaonibs oder Trockenfrüchten. Auch Kinder lieben diese gesunden Kekse!

    Bananen Haferflocken Kekse

    11. Pisang Goreng: Indonesiche Banana Fritter

    Frittierte Banane mit Schokosoße und Kokosflocken

    Pisang Goreng werden traditionell in Indonesien als Dessert oder süßer Snack serviert und bedeuten übersetzt "frittierte Bananen". Unsere Version verwendet ein glutenfreies Coating aus Reismehl, Kokosraspeln und Kokosblützenzucker. Du kannst sie pur genießen oder in dein Lieblingsnussmus tunken – wir empfehlen dafür unser Schoko-Haselnussmus Wholey Sh*t.

    Zutaten

    Zutaten Banana Fritters

    • 2 Bananen
    • 50 g Reismehl
    • 1 TL Speisestärke
    • ⅛ TL Salz
    • 1 TL Backpulver
    • 1 EL Kokosblütenzucker
    • 1 EL Kokosraspeln
    • 5 EL kaltes Wasser
    • Kokosöl
      Außerdem

      Zubereitung

      1. Bananen schälen und halbieren. Halbe Bananen jeweils in 3-4 dünne, längliche Scheiben schneiden.
      2. Für den Teig Reismehl, Speisestärke, Salz, Backpulver, Kokosblütenzucker und Kokosraspeln vermischen. Kaltes Wasser dazugeben und zu einem Teig vermischen. Der Teig sollte relativ fest sein und nicht zu flüssig. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzugeben.
      3. In einer großen Pfanne ½ TL Kokosöl erhitzen. Bananenscheiben jeweils mit den Fingern in den Teig drücken, sodass die Banane komplett mit dem Teig bedeckt ist, und anschließend in die Pfanne legen. Ca. 2-3 Minuten backen, bis der Teig unten goldbraun ist. Bananenscheiben wenden und ebenfalls von der anderen Seite ausbacken. Bananenscheiben nach dem Backen auf ein Küchenpapier legen.
      4. Zum Servieren mit Wholey Sh*t beträufeln und mit Fancy Flakes bestreuen.

      Frittierte Banane in einer Schüssel

      12. Bananenschalen verwerten: Bacon aus Bananenschale

      Die Bananen hast du nun alle verbraucht und der Kühlschrank ist voll mit Bananensmoothie, Bananenbrot und Muffins? Sehr gut. Aber was passiert eigentlich mit der ganzen Schale? Auch die kannst du superlecker verwerten. Hier ist ein Rezept für veganen Bacon, das du unbedingt probieren musst. Schmeckt köstlich zu Tofu-Rührei, auf einem Avocado-Sandwich, klein geschnitten auf einem Salat oder als Beilage zu einem Nudelgericht!

      Wichtig: Verwende für dieses Rezept nur sehr reife Bananen. Je reifer die Banane, desto besser der Geschmack. Grüne Bananen eignen sich nicht. Am besten sind also Bananen, die gelb sind und viele braune Flecken haben.

      Zutaten für Banana Peel Bacon

      • 2 sehr reife Bananen
      • 3 EL Sojasauce
      • 1 EL Ahornsirup
      • ½ TL geräuchertes Paprikapulver
      • ½ TL Knoblauchpulver
      • Rapsöl zum Braten

      Zubereitung

      1. Schalen von den reifen Bananen entfernen und in etwa 4 Streifen pro Banane reißen. Mit einem Löffel das weiße Innere der Bananenschalen leicht abkratzen, so dass nur die Schale übrig bleibt.
      2. Für die Marinade Sojasauce, Ahornsirup, geräuchertes Paprikapulver und Knoblauchpulver in einer Schüssel vermischen. Bananenschalen in die Schüssel legen und mit der Marinade überziehen. Lasse die Schalen für mindestens 20 Minuten in der Marinade.
      3. In einer großen Pfanne 1 EL Öl erhitzen. Wenn das Öl heiß ist, die Schalen in die Pfanne geben und ein paar Minuten pro Seite braten, bis sie goldgelb sind und anfangen, Blasen zu werfen. Banana Bacon aus der Pfanne nehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Wer es besonders knusprig mag, sollte den Bacon unbedingt abkühlen lassen.
      Veganer Bacon aus Bananenschalen

        Leave a comment

        Please note, comments must be approved before they are published