Vegane Schoko-Haselnuss-Pralinen

Vegane Schoko-Haselnuss-Pralinen

Trüffel, Krokant oder Mozartkugeln: Pralinen gehören zu Weihnachten wie Nussmus zur Smoothie Bowl. Sie versüßen graue Winternachmittage, lassen Genießerherzen höher schlagen und eignen sich hervorragend zum Teilen und Verschenken. Doch leider steckt häufig jede Menge raffinierter Zucker und Weizenmehl sowie tierische Zutaten wie Buttereinfett oder Milchpulver in den süßen Kugeln.

Wir finden: Das geht besser. Unsere Version der beliebten Rocher-Pralinen ist vegan und steht dem Original geschmacklich in nichts nach.

Pralinen selber machen ist aufwendig? Von wegen. Für unser Rezept brauchst du nur ein paar Zutaten: vegane Zartbitterschokolade, unser Wholey Sh*t Nussmus und natürlich jede Menge Haselnüsse – gemahlen, gehackt und ganze Kerne. Das Wholey Sh*t Nussmus ist ballaststoffreich, hat einen hohen Nussanteil und ist nur mit Kokosblütenzucker gesüßt… Die gesunde Snack-Eskalation ist absolut vorprogrammiert!

Das perfekte Snack-Geschenk für Deine Liebsten

Doch nicht nur als Snack machen sich die zarten Schoko-Haselnuss-Pralinen mit crunchy Haselnuss in der Mitte gut. Auch auf deiner Breakfast Bowl sind sie ein absolutes Highlight. Jap, ganz genau. Die veganen Rochers sind das absolute Premium-Topping auf deiner Hot Bowl oder Smoothie Bowl und lassen Kakaonibs & Co. ganz schön blass aussehen. 

Die Pralinen sind übrigens auch super als Geschenk. Befülle einfach ein hübsches Glas mit den veganen Rochers oder schlage sie einzeln in etwas Seiden- oder Backpapier ein. Ein kleiner Tannenzweig und etwas Naturkordel zur Verzierung – und Heiligabend kann kommen. 

Hast du ein paar Minuten mehr Zeit? Dann verdoppele doch einfach die Zutatenmenge und mache die doppelte Portion an veganen Rochers. 

Deine Friends & Family werden sich freuen! 

Schoko-Haselnuss-Praline

Rezept für vegane Schoko-Haselnuss-Pralinen

Zutaten für ca. 15 Pralinen

  • 100 g vegane Zartbitterschokolade
  • 1/2 Glas Wholey Sh*t
  • 70 g gemahlene Haselnüsse 
  • 50 g gehackte Haselnüsse
  • ca. 15 ganze Haselnusskerne

Das Rezept braucht nur 5 Zutaten

Zubereitung

1. Schokolade im Wasserbad schmelzen.

2. In einer Schüssel die geschmolzene Schokolade mit Wholey Sh*t verrühren und mit den gemahlenen Haselnüssen vermengen. Masse für drei Stunden in den Kühlschrank stellen. Alternative: Eine halbe Stunde im Tiefkühler tut es auch.

Zartbitterschokolade und Haselnüsse: Die perfekte Kombination

 

3. Gehackte Haselnüsse in eine kleine Schüssel füllen.

4. Ca. 1 TL der Schokoladen-Haselnuss-Masse zu einer Kugel formen und einen Haselnusskern in die Mitte drücken.

5. Praline noch einmal glatt rollen und in den Handflächen anwärmen. Dann in den gehackten Haselnüssen wälzen. Tipp: Die Haselnüsse halten besser, wenn du die Praline dabei gut in die gehackten Haselnüsse drückst.

Roll it baby! Gehackte Haselnüsse sorgen für Crunch

6. Die fertigen Haselnuss-Pralinen kalt stellen und ca. eine Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen. 

 Mit diesem süß-veganen Snack ist Heiligabend gerettet.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen