Granola Bowl mit Nussmus

Granola Bowl mit gebackenem Obst und Joghurt: Vegan und einfach

Diese Granola Bowl ist ein leckeres Frühstück und der absolute Seelenschmeichler am Wochenende. Das gebackene Obst mit Zimt und Vanille verleiht der Bowl nicht nur eine herrlich aromatische Note, sondern füllt deine ganze Wohnung wird mit einem verlockenden Duft. Im Winter sind gebackene Bananen, Äpfel oder Birnen besonders lecker, während im Sommer gebackene Pfirsiche oder Pflaumen am besten schmecken.

Vegane Granola Bowl: Das Rezept

Mit frischem Obst oder Fruchtmus zubereitet ist die Granola Bowl eine schnelle Alternative, wenn morgens nicht viel Zeit bleibt. 

Zutaten für 2 Portionen

  • 4 Hände voll Wholey Crunchy Granola (alternativ kannst du das Granola selber machen)
  • 2 Hände voll Früchte nach Wahl und Saison (z. B.: Pflaumen, Pfirsiche, Bananen, Beeren, Äpfel, Birnen)
  • 2 EL Agavendicksaft (oder anderer Sirup nach Wahl)
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise gemahlene Vanille

    Außerdem:

    • 250 g pflanzlichen Joghurt oder Quark nach Wahl

    Zubereitung

    1. Ofen vorheizen (180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-/Unterhitze). Obst waschen, halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in eine Auflaufform legen.
    2. Gewürze mit dem Sirup vermischen und das Obst mit der süßen Mischung beträufeln. Im Ofen je nach Obst und gewünschter Bräune und Konsistenz 15 bis 20 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit wenden. Die Backzeit variiert nach der Größe der Früchte und deren Reifegrad.
    3. Pflanzlichen Joghurt in zwei Schüsseln geben und das gebackene Obst und das Granola darauf verteilen. Toppe die Granola Bowl nach Wunsch mit schokoladiger Haselnusscreme oder Mandelmus aus gerösteten Mandeln.

    Schalen mit Granola und Joghurt

    Anmerkungen

    Hast du kein frisches Obst zur Hand, kannst du auch gefrorene Früchte verwenden. Auch Fruchtmus oder Kompott passen wunderbar in die Granola Bowl, wenn du keine Zeit hast, um das Obst selbst zu backen.

    An warmen Tagen kannst du deine Granola Bowl auch mit frischem Obst wie saftigen Pfirsichen oder aromatischen Erdbeeren genießen. So bekommt das Frühstück noch mehr Biss.

    Diese Bowl ist eine der vielen abwechslungsreichen Möglichkeiten, wie man Granola essen kann. Auch als Schichtdessert, als Snack zwischendurch oder ganz simpel mit Pflanzendrink sind die knusprigen Cluster immer einen Griff in die Packung wert.

    Welchen veganen Joghurt soll ich verwenden?

    Das kommt ganz darauf an, welche Geschmacksrichtung und Konsistenz du bevorzugst. Vegane Alternativen zu Joghurt sind inzwischen auf Basis von Soja, Hafer, Mandeln, Kokos, Cashew oder auch Lupinen erhältlich. Probiere dich einfach durch das Sortiment, um deinen Favoriten zu finden.

    Wir empfehlen dir, einen Blick auf die Zutatenliste zu werfen. Besonders Fruchtjoghurts, aber auch die Sorte “Natur” enthalten oft zugesetzten Zucker, auf den du getrost verzichten kannst. Unser Rezept ist durch die gebackenen Früchte und das Granola ohnehin schon angenehm süß. Brauchst du mehr Süße, dann helfe lieber selbst nach und süße natürlich mit Trockenobst oder Sirup aus Datteln, Reis, Äpfeln und Co..


    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachten, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen