Granola in Glas mit Holzlöffel

Granola selber machen: 3 einfache vegane Rezepte ohne raffinierten Zucker

Selbstgemachtes Granola bringt nicht nur einen herrlichen Duft in deine Küche und deine ganze Wohnung, es ist auch noch die gesündere Alternative zu den oft mit Zucker verklebten Knuspermüslis im Supermarkt.

Bei dem ganzen Gerede um die knusprigen Stückchen stellst du dir die Frage: Was ist Granola denn eigentlich? Wir haben diese Frage für dich in einem eigenen Artikel beantwortet und Tipps zu Verwendung und Aufbewahrung geliefert.

Unsere liebsten Granola-Rezepte

Mit unseren Smoothie Bowls zauberst du dir jeden Tag im Handumdrehen ein leckeres Frühstück. Um deinen gesunden Start in den Tag möglichst abwechslungsreich zu gestalten, kannst du deine Bowl aber auch noch mit verschiedenen Toppings ergänzen. Eines unserer Lieblingstopping ist selbstgemachtes Granola. Das Knuspermüsli ist nicht nur ein toller Sattmacher, sondern sorgt auch für den nötigen Crunch in deiner Bowl. Wir stellen Dir heute unsere drei Lieblingsrezepte vor und verraten dir, wie du sie zubereitest.

Top(pings), die Wette gilt: Granola-Rezepte, die immer gelingen

Müslis aller Art gibt es selbstverständlich zur Genüge in jedem gut sortierten Supermarkt. Aber ist dieses Knuspermüsli denn gesund? Willst du den Überblick über Fett und Zucker behalten, musst du selbst aktiv werden.

Viel leckerer wird es jedoch, wenn du dir dein Granola selbst zubereitest. Keine Sorge, dafür musst du ganz bestimmt kein Sternekoch sein, sondern viel mehr einfach nur Spaß und Freude daran haben, dich in der Küche ein wenig auszuprobieren.

Granola auf Backpapier mit Holzlöffel

Als Basis verwenden wir in unseren drei Rezepten Haferflocken, die mit Nüssen, Samen, Backkakao, Kakaonibs, Kokoschips, getrockneten Früchte, Datteln, und Kokosfett ergänzt werden. Ahornsirup und Agavendicksaft verleihen dem Granola beim Backen oder Rösten außerdem einen leckeren Crunch. Hört sich doch gar nicht so kompliziert an, oder? Ist es auch nicht. Die Zubereitung ist sogar ziemlich einfach. Bereite zuerst einmal die trockenen Zutaten zu, vermische sie gut mit den flüssigen Zutaten und verteile den Mix auf einem Backblech. Dann kommt dein Granola für 20 bis 30 Minuten in den Ofen. Nachdem es vollständig abgekühlt ist, kannst du es in Gläser abfüllen und für zwei bis drei Wochen aufbewahren. Auch diese wenigen Handgriffe sind dir schon zu viel? Dann greife zur einfachsten Lösung, unserem Crunchy Granola in drei Geschmacksrichtungen!

Nahrhafte Nervennahrung: Schoko-Granola für die Açaí Bowl

Schokolade zum Frühstück geht gar nicht? Von wegen! Mit unserem ersten Granola-Rezept kannst du schon am Morgen ganz ohne schlechtes Gewissen zur süßen Versuchung greifen. Zum perfekten Geschmackspartner in Crime wird hier übrigens unsere Açaí Bowl.

Zutaten:

  • 400 g Haferflocken, kernig
  • 140 g Mandeln, grob kleingehackt
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 60 g Kakaopulver
  • 20 g Kakaochips
  • 100 ml Ahornsirup
  • 6 EL Kokosöl
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Hacke die Mandeln grob und vermische sie in einer großen Schüssel mit den Haferflocken, den gemahlenen Mandeln, dem Kakaopulver sowie etwas Salz.
  2. Lasse das Öl schmelzen und vermische es mit dem Ahornsirup. Anschließend werden die trockenen mit den flüssigen Zutaten gemixt. Als letzten Step fügst du die Kakaochips hinzu.
  3. Deinen fertigen Mix backst Du dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 175° für circa. 25 Minuten.
  4. Lasse deinen Schoko-Crunch gut abkühlen und fülle ihn dann zum Beispiel in eine hübsche Keramikdose ab. Das Auge isst schließlich mit, nicht wahr?

Die Extraportion gute Laune: Banana-Bread-Granola für die Tropcial Bowl

Gegensätze ziehen sich an. Das gilt auch für unser zweites Granola-Rezept, welches wir am liebsten mit unserer geschmacksintensiven Tropical Bowl kombinieren.

Granola und Nussmus auf gelber Smoothie Bowl

Zutaten:

  • 400 g Haferflocken, kernig
  • 50 g Mandelstifte
  • 100 g Pekannüsse, grob kleingehackt
  • 1 superreife Banane
  • 5 EL Kokosöl
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 3 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Vermische die Haferflocken, Mandelstifte und die gehackten Pekannüsse mit ein wenig Zimt in einer großen Schüssel.
  2. Lasse in einem kleinen Topf in der Zwischenzeit das Öl flüssig werden und füge den Agavendicksaft – oder eine andere flüssige Süße – hinzu.
  3. Dann zerdrückst du die Banane entweder mit einer Gabel oder mit einem Pürierstab und fügst sie der Flüssigkeit hinzu. Diese Mischung gibst du zu den trockenen Zutaten und vermengst sie gut.
  4. Verteile die Mischung gleichmäßig auf einem oder zwei Backblechen (stelle sicher, dass diese nicht zu sehr befüllt sind) und backe dein Granola bei 170° Grad für circa 20 Minuten, bis es goldbraun ist. Schaue am besten zwischendurch immer mal wieder in den Ofen, damit das Granola nicht verbrennt.
  5. Fülle Dein Banana-Bread-Mix anschließend in ein hohes Glas ab und denk an uns, wenn du dir damit deine Smoothie-Bowl zubereitest :) 

Exotisches Geschmackserlebnis: Vanilla-Cranberry-Granola für die Ocean Bowl

Bereit für eine aufregende Reise Deiner Geschmacksnerven? Dann versuch dich doch einmal an unserem dritten Granola-Rezept und toppe damit unsere exotische Ocean Bowl.

Zutaten:

  • 400 g 5-Korn Flocken
  • 100 g Mandeln, grob kleingehackt
  • 80 g getrocknete Cranberries
  • Mark einer 1/2 Vanilleschote oder Vanilleextrakt
  • Abrieb einer 1/2 Zitrone
  • 6 EL Agavendicksaft
  • 5 EL Apfelmus
  • 2 EL Kokosöl

Zubereitung:

  1. Lass das Kokosöl in einem Topf schmelzen und vermische es gut mit Agavendicksaft, dem Apfelmus sowie dem Mark der Vanilleschote und dem Zitronenabrieb.
  2. Durchmische dann die Haferflocken, die grob gehackten Mandeln und die Cranberrys in einer großen Schüssel. Natürlich kannst du auch andere Trockenfrüchte ganz nach deinem Geschmack nutzen.
  3. Füge beide Mischungen anschließend zusammen und durchmenge alles. Mix dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausbreiten und bei 170° Grad circa 30 Minuten backen. Am besten durchmischst du dein Granola etwa alle 15 Minuten, damit es nicht anbrennt.
  4. Wenn dein Müsli-Mix vollständig abgekühlt ist, kannst du ihn in ein Glasgefäß abfüllen oder sofort genießen.

    Ob allein oder gemeinsam – wir wünschen dir viel Spaß bei der Zubereitung und im Anschluss daran einen guten Appetit!


    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachten, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen