Der perfekte Milchreis mit Toppings

Der perfekte Milchreis – Rezept, Zubereitung und Tipps

Wer beim Anblick einer dampfenden Portion Milchreis unweigerlich an gemütliche Nachmittage in Omas Küche denkt, ist heute bei uns genau richtig. Wir haben dir ein einfaches Milchreis Grundrezept für den kulinarischen Kindheitsklassiker mitgebracht und verraten Tipps und Tricks für die Zubereitung des perfekten Milchreises.

Erfahre, welche Reissorte sich am besten eignet, um gesunden und leckeren Milchreis zu kochen, und entdecke abwechslungsreiche Topping-Ideen für die nahrhafte Reis-Speise. Unsere Empfehlung: Stell schonmal den Kochtopf bereit und lass dich von uns dazu inspirieren, den Klassiker mit gesunden und veganen Zutaten neu zu interpretieren.

Mehr als nur eine Zwischenmahlzeit: Wissenswertes zum Milchreis

Eine Portion Milchreis angerichtet in Frühstücksschale

Hast du auch schon einmal versucht, Milchreis mit ganz normalem Reis zu kochen? Sicherlich hast du schnell festgestellt, dass das Ergebnis alles andere als überzeugend ist. Experten wissen: Für die Zubereitung von Milchreis werden ganz bestimmte Körner verwendet. Dabei handelt es sich um Rundkornreis, der auch als "Reisbrei" bekannt ist. Rundkornreis weist einen hohen Stärkegehalt auf, der wiederum für die cremige Konsistenz der Reis-Speise sorgt.

Wer am Sonntagnachmittag also Gelüste verspürt, im Vorratsschrank aber nur Basmati- oder Langkornreis vorfindet, kann Milchreis zwar auch damit kochen. Allerdings ist in beiden Reissorten weniger Stärke enthalten, sodass die Konsistenz von dem bei Jung und Alt beliebten Klassiker flüssig statt cremig wird und nicht mit dem vollen Geschmack von Rundkornreis mithalten kann. Wie so oft, lohnt es sich also auch hier, auf das Original zu setzen. Noch dazu enthält Milchreis neben den Vitaminen B1 und B2 auch wichtige Mineralstoffe wie Magnesium und Kalium, die die normale Funktion der Muskulatur unterstützen. Auch was Kalorien und Nährwerte von Milchreis betrifft, kannst du Reisbrei ganz entspannt genießen.

Veganer Milchreis: Ganz ohne tierische Zutaten

Ob Milchreis mit Zimt oder Früchten – der Reisbrei schmeckt am besten, wenn er frisch zubereitet ist. Wusstest du, dass dies auch ganz hervorragend mit pflanzlichen Lebensmitteln gelingt? Statt Milch von der Kuh kannst du zu Mandel- oder Kokosdrinks greifen und an Stelle von Sahne eine Alternative auf Soja-Basis verwenden – fertig ist der vegane Milchreis.

Gesunden Milchreis kochen: Alternativen zu raffiniertem Zucker

Wer den Klassiker gerne mal wieder genießen, allerdings auf raffinierten Zucker oder Vanillezucker verzichten möchte, süßt den Milchreis nach Belieben mit Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft. Besonders praktisch: Unsere Alternativen kannst du auch dann verwenden, wenn du nach Omas Rezept kochst – denn das Geheimnis von gutem Milchreis ist nicht etwa ein Extralöffel Zucker, sondern vor allem eines: jede Menge Hingabe.

Schritt für Schritt: Milchreis zubereiten

Milchreisflocken im Kochtopf zubereiten geht ganz leicht

Aufgrund des hohen Stärkegehalts enthält der Kindheitsklassiker auch verhältnismäßig viele Kohlenhydrate. Dass diese als wichtige Energiequelle dienen und unverzichtbar für unseren Körper sind, ist allgemein bekannt. Damit eine Portion Milchreis lange sättigt, dich dabei gleichzeitig aber auch mit möglichst vielen Vitaminen, Nähr- und Mineralstoffen versorgt, verzichten wir in unserem Grundrezept auf Zucker und setzen stattdessen auf aromatische, vegane Zutaten.

Zutaten für vier Portionen Milchreis

  • 250 g Milchreis
  • 1 Liter Pflanzendrink Euer Wahl
  • Das Mark einer Vanilleschote (oder alternativ Vanilleextrakt)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt
  • Pro Portion: Das Topping Eurer Wahl

Zubereitungsschritte

  1. Gib den Milchreis, den Pflanzendrink und das Salz in einen Topf und verrührt die Zutaten gut miteinander.
  2. Bring den Milchreis zum Kochen und lasst ihn bei schwacher Hitze etwa 25 Min köcheln. Während der Kochzeit hin und wieder umrühren, damit der Reisbrei nicht anbrennt.
  3. Anschließend den Zimt und das Mark der Vanilleschote hinzugeben.
  4. Je nach Belieben kannst du den Milchreis mit einer Mischung aus Zimt und Zucker (Unsere Empfehlung: zu einer gesünderen Alternative wie Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft greifen), Beeren oder anderen Früchten toppen.
  5. Richte die Süßspeise abschließend in einer Schüssel an und less es dir schmecken!

Die Zubereitungszeit für unser Milchreis-Rezept: Etwa 30 Minuten. Das Niveau: Talentierter Liebhaber statt Koch mit Stern.

Unser Tipp: Milchreis mit Hafermilch kochen – dann wird's besonders cremig! 

Milchreis aus dem Backofen

Und weil Milchreis nicht nur lecker, sondern auch vielseitig ist, möchten wir dir eine weitere Art der Zubereitung von unserem liebsten Kindheitsklassiker vorstellen. Du kannst den Reisbrei nämlich auch ganz einfach im Backofen zubereiten. Einzig die Gesamtzeit, die du benötigst, bis du die Süßspeise genießen kannst, verlängert sich etwas.

Milchreis selber machen im Backofen: so funktioniert´s

Um den Milchreis zu backen, gibst du die Zutaten unseres Grundrezeptes in eine Auflaufform und vermengst alles miteinander. Anschließend backst du den Milchreis statt 30 Minuten etwa 60 Min bei 180°C. Denk daran, die Mischung nach 15 - 30 Minuten einmal umzurühren und den Reis so ein wenig aufzulockern.

Gegen Ende der Garzeit bildet sich meist eine Milchhaut auf dem Milchreis. Wem das nicht schmeckt, kann den Reisbrei mit Alufolie abdecken. Unser Rezept ist für etwa vier bis fünf Personen gedacht und ergibt ungefähr fünf bis sechs Portionen.

Milchreis aus der Mikrowelle

Wir haben es bereits angedeutet: Milchreis ist vielseitig. Deshalb ist es wenig verwunderlich, dass sich die Süßspeise sowohl im Topf als auch im Backofen und sogar in der Mikrowelle zubereiten lässt. Dafür den Reis und die Milch-Alternative in eine für die Mikrowelle geeignete Schüssel geben und die Mischung bei etwa 900 Watt sieben Minuten lang aufkochen lassen. Anschließend den Milchreis 25 Minuten bei 300 Watt garen und zwischendurch immer wieder umrühren.

Tipps zum Milchreis Rezept

Milchreis kochen kann jeder? Mag sein. Richtig lecker wird es aber erst dank richtig guter Rezepte. Diese unterscheiden sich meist durch kleine, aber feine Nuancen. Statt dem Mark einer Vanilleschote verwenden die Einen lieber Vanillezucker. Und zusätzlich zur Prise Salz geben die Anderen gerne noch etwas Saft von einer Bio-Zitrone in ihre Reis-Mischung.

Eilige unter uns setzen auf Milchreis mit Reisflocken. Anders als Reiskörner müssen die Flocken nicht erst kochen, sondern müssen nur einmal aufgekocht werden. Geschmacklich stehen sie Milchreis in nichts nach.

Doch ganz gleich, aus welchen Zutaten dein Milchreis besteht, letztendendes ist es vor allem die cremige Konsistenz und der vollmundige Geschmack, der die Erinnerung an Omas Original-Rezept perfekt macht. Damit beim Kochen nichts schiefgeht und der Milchreis so gut wie bei Oma schmeckt, haben wir noch drei Tipps zusammengetragen.

Was tun, damit der Milchreis nicht anbrennt?

Dieses Dilemma kennt sicherlich jeder von uns. Wie du vermeiden kannst, dass der Milchreis zu großer Hitze ausgesetzt ist und verbrennt? Ganz einfach: regelmäßig rühren. Hat sich der Reis doch einmal am Boden abgesetzt, füllst du die restliche Masse einfach in einen zweiten Topf um und kochst sie darin weiter.

Wie viel Süße ist gesund?

Wir haben es bereits verraten: Milchreis enthält zwar einige Kohlenhydrate, dafür aber wenig Fett und viele Mineralstoffe. Noch dazu sättigt der Reisbrei sehr lange und bietet sich somit ideal als warmes Frühstück an.

Zu viel Zucker sorgt allerdings dafür, dass der Blutzuckerspiegel schnell ansteigt und man nach einem kurzzeitigen Energieschub schneller wieder müde wird. Mit frischem Obst oder ein wenig Agavendicksaft setzt man süße Akzente ohne dabei Gefahr zu laufen, einen Zuckerschock zu erleiden.

Welche Toppings eignen sich für unser Milchreis-Rezept am besten?

In Toppings wie (gekauftem) Granola oder Nussmischungen steckt oftmals jede Menge Zucker. Frisches Obst, Kokoschips, Apfel-Zimt-Chutney oder geröstete Mandeln hingegen eignen sich ideal, um den Milchreis zu verfeinern. Gewürze wie Kardamom, Orangenschale, das Mark einer Vanilleschote oder Nelken sind ebenfalls leckere, natürliche Geschmacksträger.

Ob zum Frühstück, zwischendurch oder als Dessert – Milchreis ist viel mehr als eine Kindheitserinnerung. Mit unserem Rezept und leckeren Toppings deiner Wahl wird aus Omas kulinarischem Geheimnis schnell deine liebste Süßspeise für kalte Tage. Lasse es dir schmecken.

Warmer Milchreis mit Haferdrink zum Frühstück

Appetit bekommen? Für alle, die gerne warm frühstücken, dafür aber nicht erst stundenlang im Kochtopf rühren wollen: Die Wholey Hot Breakfast Bowls mit sättigenden Milchreisflocken aus Vollkorn sind in wenigen Minuten ready und du brauchst nur Wasser für die Zubereitung. Veganer Milchreis ohne Kochen! Haferdrinkpulver steckt bei uns schon im Brei mit drin – darum wird der vegane Milchreis auch mit Wasser wunderbar cremig.

Hot Breakfast Bowl mit Milchreisflocken


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen